Direkt zum Inhalt springen

Stumpenboden: Die Schulinfrastruktur wird vervollständigt.

1974

Der Bedarf an Schulraum wächst in Feuerthalen unentwegt. Veranwortlich für die wachsende Nachfrage nach Räumen sind nicht nur die steigenden Kinderzahlen, sondern auch verschiedene Schulreformen: Die Klassen werden kleiner. Neue Lern- und Lehrmethoden werden eingeführt. Für Schülerinnen und Schüler mit besonderen Bedürfnissen werden Kleinklassen geschaffen. Schon bald muss deshalb neuer Schulraum gebaut werden. 1971 beantragt die Schulpflege der Bevölkerung den Bau des Schulhauses Stumpenboden. Für 6,6 Millionen Franken soll ein Schulhaus mit 12 Klassenzimmern und der dazugehörenden Infrastruktur entstehen. Das neue Schulhaus soll der Primarschule dienen. Der Antrag wird mit deutlicher Mehrheit genehmigt. 1973 wird das neue Schulhaus an einem vier Tage umfassenden Fest eingeweiht. Ein besonderes Plus ist die in das Schulhaus integrierte Mehrzweckhalle, die auch den Vereinen nützt. Der Wunsch nach einer Mehrzweckhalle wurde seit den 1950er-Jahren regelmässig gestellt. Mit der Mehrzweckhalle im Stumpenboden kann dieses Anliegen endlich erfüllt werden.

Südfassade des Schulhauses Stumpenboden
Südfassade des Schulhauses Stumpenboden

vorhergehendes Ereignis | nächstes Ereignis | Zur Übersicht