Direkt zum Inhalt springen

Feuerthalen – eine Gemeinde mit einer langen Geschichte

1318 – 2018

1318 wird Feuerthalen das erste Mal in einer Urkunde genannt. Das erste Mal? Der Historiker Hans Kläui erwähnt ein Urbar (Güterverzeichnis) des Bistums Konstanz aus dem Jahr 1302, in dem Feuerthalen bereits namentlich aufgeführt sein soll. Feiert Feuerthalen 1318 also gar nicht den 700. Geburtstag, sondern den 716? Streng genommen ja, tatsächlich ist aber die Urkunde aus dem Jahr 1318 zu Recht viel bekannter als das bischöfliche Urbar – und für die Bedeutung Feuerthalens als Brückenkopf auch viel wichtiger. Hinzu kommt, dass die Gemeinde Feuerthalen ohnehin älter als 700 Jahre ist. Denn das Dorf Langwiesen, das zusammen mit Feuerthalen unsere Gemeinde bildet, wird bereits 876 ein erstes Mal genannt. Und schon vorher haben Menschen in den Grenzen der nachmaligen Gemeinde Feuerthalen gelebt.

Feuerthalen verfügt zweifellos über eine lange und vielfältige Geschichte. Nur aufgeschrieben wurde sie bislang erst Bruchstückhaft. Das Jubiläumsjahr «700 Jahre Feuerthalen» will dies ändern. Jeden Monat wird eine Stele oder eine Tafel mit einem historischen Thema enthüllt. Parallel dazu entsteht online auf dieser Seite die Ortsgeschichte von Feuerthalen. Wir beginnen mit den ersten Spuren, gehen über ins Mittelalter und begleiten unsere Gemeinde bis zur Gründung der Einwohnergemeinde 1798. Im Verlaufe des Jahres werden alle weiteren Teile beigefügt: Die wirtschaftliche und politische Entwicklung im 19. und 20. Jahrhundert; die Geschichte der Schule und der Kirche; der Bau der Eisenbahn und der wichtigen Strassenverbindungen; Einblicke in das Leben bedeutender Feuerthaler Persönlichkeiten und manches mehr. Am Schluss steht an dieser Stelle eine kompakte aber umfassende Feuerthaler Ortsgeschichte. Wir wünschen viel Lesevergnügen.

 



Der alte Kern Feuerthalens um 1900.

Zur Übersicht